Tankbau bzw. Tankmontage (3)

Einbau und Aufstellen von Tankanlagen

. . . Die Seitenteile werden anschließend gestellt, ausgerichtet und geheftet. Die Ausschweißung kann
beginnen, dazu werden Hochleistungselektroden benützt. Jeder Schweißer besitzt die E-Schweißerprüfung
DB I DIN 8560. Alle Monteure haben eine Tankbaupraxis von mehreren Jahren. Der Tank wird von innen
und außen doppelt verschweißt. Die Anbringung der Anschlussmuffen und der Grundierungsanstrich mit
einer Rostschutzfarbe bilden den Abschluss der Montagearbeiten.

Erdtanks - doppelwandig. Wenn keine Lagermöglichkeit zur Verfügung steht.
Der Tank wird auf ein Sandbett gelegt und seitlich ebenfalls mit feinem Sand (Körnung 0-2mm) verfüllt. Einbau wird von einem Werk-Sachverständigen überprüft. Gegen Außenkorrosion kann der Tank
entweder mit Bitumen-, Epoxidharz oder GFK (glasfaserverstärkt mit Kunstharzbeschichtung) isoliert
werden. Eine 14.000-Volt- bzw. 20.000-Volt-Prüfung ist dabei Vorschrift. Gegen Innenkorrosion schätzt
eine Kunststoffbeschichtung (siehe Menüpunkt Korrosionsschutz oder eine Innenhülle (siehe Menüpunkt
Tankinnenhülle).